Die Pflanzenzelle und deren Aufbau

Die Bestandteile einer Pflanzenzelle.

© A.Spielhoff, Pflanzenzelle beschriftet, CC 0

  • Die Zellwand gibt der Zelle Form und mechanischen Schutz. Eine Stoffbarriere ist die Zellwand dagegen nicht da Wasser oder im Wasser gelöste Stoffe sie durchdringen können. Die Zellwand der Pflanzen besteht hauptsächlich aus Cellulose.
  • Die Zellmembran (Plasmalemma) ist die eigentliche Stoffbarriere der Zelle. Die Zellmembran reguliert, welche Stoffe in die Zelle eindringen dürfen und welche Stoffe aus der Zelle heraus dürfen.
  • Als Zellplasma oder Cytoplasma, wird die Grundstruktur bezeichnet, die eine Zelle innerhalb der äußeren Zellmembran ausfüllt. Innerhalb des Zellplasmas laufen viele verschiedene chemische Stoffwechselprozesse der Zelle ab, die durch Enzyme gesteuert werden.

  • Die Chloroplasten sind quasi die “Sonnenkollektoren” der Zelle. In den Chlorpolasten wird mit Hilfe der Blattfarbstoffe die Fotosynthese betrieben. Die Chloroplasten fangen bei der Fotosynthese das Sonnenlicht ein, und verwandeln mit seiner Hilfe Kohlendioxid und Wasser in Sauerstoff und Zucker (Glucose) um.
    Fotosynthese: Kohlendioxid (CO2) + Wasser (H2O) ⎯⎯⎯ Sonnenlicht → Sauerstoff (O2) + Zucker (C6H12O6)
    Der Zucker wird dann entweder in Form von Stärke gespeichert oder in den Mitochondrien zu Energie in Form von ATP umgesetzt wird.
  • Die Mitochondrien nennt man auch “Kraftwerke” der Zelle, weil hier die aus  Zuckers (Glucose) und Sauerstoff Energie (ATP) gewonnenen wird. Als Abfallprodukte entstehen dabei Kohlendioxid und Wasser. Diesen Vorgang nennet man auch Zellatmung.
    Zellatmung: Zucker (C6H12O6) + Sauerstoff (O2) +    Kohlendioxid (CO2) + Wasser (H2O) + ATP
    ATP (Adenosintriphosphat) ist die “Energiewährung” der Zelle und wird immer dann verbraucht, wenn die Zelle Energie benötigt, um zum Beispiel andere Stoffe umzuwandeln.
  • Die Vakuole ist ein großer flüssigkeitsgefüllter Raum im Innern der Zelle. Sie spielt eine wichtige Rolle bei der Formgebung der Zelle durch den Aufbau von einem Innendruck (Turgor). Zudem dient sie als Stoffspeicher von Stoffen wie Proteinen, organischen Verbindungen und Ionen also Stoffen, die giftig wirken oder den Stoffwechsel stören könnten.
  • Der Golgiapparat ist ein System aus Röhren und Membranstapeln den Dictyosom.  Der Golgiapparat  ist für die Bearbeitung, Speicherung und den Transport von Proteinen und anderen Stoffen verantwortlich ist.
  • Das Endoplasmatisches Reticulum (ER) ist ein Netzwerk aus Röhren und dient dem Transport und Weiterbearbeitung von Proteinen sowie der Membranproduktion. An der Membranoberflächen des Endoplasmatisches Reticulum sitzen Ribosomen welche Eiweiße (Proteine) hergestellten (Proteinbiosynthese).
  • Der Zellkern, der durch eine doppelte Membran vom Zellplasma abgegrenzt wird, enthält die Erbsubstanz (DNADesoxyribonukleinsäure). Die Erbinformation sind auf mehrere Chromosomen verteilt. Jedes Chromosom besteht aus einem langen DNA-Faden, der sich um bestimmte Proteine wickelt.

YouTube Video "Die Zelle" bei - Schulfilm Biologie

YouTube Video "Tierzelle vs Pflanzenzelle" bei SIMPLECLUB.DE (schwer)

Überprüfe dein Wissen über die Pflanzenzelle

Dieser Beitrag steht unter der Lizenz:

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung